Konzert der Windstärke 08

Klangvolles Konzert von Windstärke 08 im sommerlichen Schlosshof

Die Temperaturen waren zwar subtropisch beim ersten Konzert seit Pandemiebeginn, aber der stürmische musikalische Wind, den die jungen Musikerinnen und Musiker des stark verjüngten Jugendblasorchesters Windstärke 08 unter ihrer neuen Dirigentin Laurance Mahady im Schlosshof Neckarhausen entfachten, machte die Hitze vergessen. Gemessen an ihrem Durchschnittsalter von 12 Jahren brachte die junge Truppe eine erstaunliche Leistung.

Von kraftvollen olympischen Fanfarenklängen eingeleitet, über eine gefühlvolle Ballade und rhythmisch sicher tanzende Zootiere – wer wusste schon, wie Löwen musikalisch ihr Maul aufreißen oder dass eine Schwarze Mamba Samba und Hippos Walzer elegant tanzen können? – bis zum Fiesta- und Karibik-Feeling war viel Klang und Rhythmus geboten. Selbst die Halsbandsittiche fühlten sich zum Mit“singen“ animiert, konnten aber die Klangschönheit des „hohen Holzes“ – der Flöten und Klarinetten – natürlich nicht erreichen.
Absolut nicht alltäglich war der Auftritt zweier Extra-Ensembles: Der volltönende Hörnerklang des Hornschüler-Ensembles von Laurance Mahady passte perfekt in die Schlosspark-Landschaft und das von Klarinettenlehrer Ralf Schwarz beim Probenwochenende vorbereitete Holzbläser-Ensemble glänzte durch Präzision und Klangschönheit.

Einer der Höhepunkte des Konzerts war nach der Pause sicher der diszipliniert gestaffelte Aufmarsch der verschiedenen Instrumentengruppen auf die Bühne: Angefangen mit zarten Triangel- und Flötentönen, dann immer weiter harmonisch aufgebaut durch Klarinetten, Saxophone und Hörner, bis zum hohen und tiefen Blech entwickelte sich das voluminöse Glockengeläut des „Ukrainischen Glockenlieds“. Mit diesem Beitrag sollte nach den Worten von Jugendleiterin Renate Untucht-Grau der Wunsch nach dem Zusammenwachsen in einem Europa in Frieden und Freiheit symbolisiert werden. Reichlich Beifall und freundliche Spenden erfreuten alle Akteure!